Evoc Hip Pack Race 3L

Seit einiger Zeit sehe ich ich immer mehr Mountainbiker, die keinen schweren Rucksack auf dem Rücken mit sich herum schleppen, sondern sogenannte “Hip Bags” benutzen. Diese werden wie in Gürtel umgeschnallt und bieten zwischen der minimalen Ausführung mit einer Mini Tasche und Halterung für eine Wasserflasche und 3 Litern Platz.

Evoc Hip Pack 3L

Ich habe mir deshalb mal ein Deuter Pulse Three Gürteltasche besorgt, die sich leider als zu minimal herausgestellt hat. Sie bietet zwar gerade so Platz für eine Wasserfalsche und einen Schlauch, aber schon bei einer kleinen Pumpe muss sie passen und vor allem ist die extra Handy Tasche tatsächlich für “Handies” ausgelegt. Ein smartphone wie mein iPhone X passt da schon nicht mehr rein! Echt, Deuter? Wir haben 2018, nicht 1998…

Da ich aber die Idee dieser leichten Taschen total super finde habe ich mir als nächstes den deutlich teureren Evoc Hip Pack Race 3L bestellt. Neben einer 1,5 Liter Trinkblase bietet dieses kleine Packerl Plagtz für einen Schlauch, Miniwerkzeug und sogar eine relativ große Pumpe. Die aussen liegende extra Tasche bietet auch genug Platz für ein aktuelles Smartphone.
Neben dieses Essentials ist immer noch genug Platz für Energieriegel und Kleinigkeiten. Noch nicht mal benutzt habe ich eine kleine Netztasche, die am Gürtel angebracht ist.

Evoc Hip Pack MTB

Genau so wie die großen Evoc Rucksäcke besteht die am Rücken anliegende Seite aus einem gepolsterten Mesh Material, das für die von Evoc Rucksäcken bekannte gute Belüftung sorgen soll.

Und das tut sie auch! Auf den ersten paar Metern fühlt sich die Tasche noch ein bissl ungewohnt an, aber schnell ist sie vergessen und auch auf wurzeligen Trails stört sie nie. Bei mir sitzt der Gürtel super auf der Hüfte und hält die Tasche gut. Ein herunterrutschen am Po konnte ich – wie befürchtet – nicht feststellen.

Der Schlauch der kleinen Trinkblase kommt auf der einen Seite des Gürtels heraus, wird dann vor dem Bauch entlang zur anderen Seite geführt und dort mit Hilfe eines Magneten wieder am Gürtel befestigt. Dieser Magnet hält den Schlauch bisher auch auf rütteligeren Trails verlässlich fest.

Mein großer Kritikpunkt an dem Hip Pack, bzw. am dem Trinksystem ist jedoch der zu kurze Schlauch. Bei meiner Körpergröße von 1.96 kriege ich den Schlauch beim Fahren nicht komplett zum Mund geführt und muss mich recht weit herunter beugen und fahre dann quasi blind. Hier werde ich mich noch mal nach einem längeren Schlauch umsehen.

Insgesamt bin ich mit dem Evoc Hip Pack mega zufrieden! er trägt sich halt erheblich leichter als selbst ein kleiner Rucksack und stört in keinster Weise. Vor allem beim aktuell herrschenden, heißen Wetter schwitzt der Rücken nicht. Ich finds super.

Für kurze Touren reicht der Platz locker aus. Die nur 1,5 Liter an Wasser könnten die größte Beschränkung sein. Sonst würd eich den Hip Pack auch auf “ernsthafteren” Touren benutzen. Außerdem lassen sich Knieprotektoren vermutlich nicht so gut transportieren. Evtl. aknn man sie aussen am Gürtel anbringen.

Ich finde das Teil auf jeden Fall super und ich glaube man wird ihn und ähnliche Packs in Zukunft noch viel mehr sehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *