Shimano Ice-Tech vs. normale Beläge

Mit das Beste, was ich letztes Jahr an meinem Liteville 301 verändert habe war der Umbau von Avid auf Shimano XT Bremsen. Kein nerviges Schleifen mehr, das sich kaum abstellen lässt, keine festgebackenen Bremskolben mehr, keine fiese Bremsflüssigkeit und kein Entlüften mehr. Obendrein erscheint mir die Shimano Bremse auch noch besser zuzubeissen als die Avid Elixir CR…

Shimano verbaut in den XT, XTR, SLX, Saint und Zee Bremsen keramische Bremskolben. Ich vermute, dass sich diese weniger schnell festfressen als metallische Kolben.
Der Hauptgrund dürfte aber sein, dass die Keramik Kolben eine thermische Barriere zwischen den heiss laufenden Belägen und dem restlichen System darstellen. Das ist sinnvoll, weil sich sonst das Öl in den Bremssätteln und der Leitung sowie die Leitungen selbst erhitzen und dadurch der Druckpunkt der Bremse wandern kann.
Trotzdem muss die an den Bremsbelägen nicht unerhebliche Hitze abgeleitet werden. Zum einen nehmen die Bremsscheiben Hitze auf, zum anderen verbaut Shimano serienmässig an den genannten Bremsen Beläge mit dem Ice Tech System. Im Prinzip sind dies einfach kleine Kühlrippen aus Aluminium, die durch ihre große Oberfläche die Hitze von den Belägen in die Luft ableiten.

Diese Konstruktion scheint tatsächlich extrem gut zu funktionieren. Selbst auf heissen Downhill Ritten kann ich kein merkbares Fading feststellen. Die XT Bremse beisst immer herzhaft zu.

remotesnap000330

Interesse halber habe ich nun aber mal Beläge ohne diese Ice Tech Kühlrippen installiert (Shimano G03Ti). Auf leichten Trails und sogar in Mittelgebirgs Bikeparks (Winterberg, Bischofmais, Samerberg) konnte ich keinen wirklichen Unterschied zu den teureren Ice Tech Modellen (Shimano FC03C) feststellen.
So lange die Bremsen nicht richtig heiss werden macht das wohl keinen großen Unterschied.

Sobald es aber auf lange, steile Abfahrten geht, setzt ohne Ice Tech schon bald deutliches Fading ein. Auf den ruppigen und langen Downhill Passagen bei der Trail Trophy in Latsch konnte ich hinterher die Bremsgriffe kaum noch genug anziehen und hatte dieses unangenehme Gefühl die Bremse gar nicht mal loslassen zu können, weil sie die höhere Geschwindigkeit gar nicht mehr einfangen könnte. So macht eine schlechtere Bremse beim Downhill langsamer!

Die G03 Beläge ohne Ice Tech wandern jetzt als Ersatz-Pads in den Rucksack, dafür sind sie auf Grund der kleineren Baugröße super geeignet.
Auf dem Rad befinden sich nun aber wieder die guten Sinter F03C Beläge mit Ice Tech und freuen sich schon darauf ab Ende der Woche in Übersee eingefahren zu werden. Doch dazu später mehr 😉

5 thoughts on “Shimano Ice-Tech vs. normale Beläge”

  1. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Umstieg von Avid auf Shimano. Ich bin selbst vor ca. vier Wochen von den Code auf Hope V4 am Demo umgestiegen und ich bereuhe keinen einzigen Cent. Die Bremse ist ihr Geld absolut Wert! Irgendwie ist das Schleifen der Bremse eine echte Avid Krankheit. Das habe ich jetzt schon von so vielen Leuten gehört, dass sie die Bremse einfach nicht Schleiffrei bekommen. Ich denke auch, dass du die IceTech Beläge eher auf der X-Line oder Hangman1 bis Talstation brauchst anstatt auf kurzen Trails wie du schon geschrieben hast!

    Viele Grüße,

    Maxi

  2. Ich plane ebenfalls den Umstieg von Elixir CR auf Shimano XT (oder vielleicht SLX?) bin mir aber bei den Scheiben noch unsicher. Welche Scheiben hast Du im Einsatz? SM-RT 66,76,86 ?

    Grüße
    Higgus

    1. Die SLX ist meiner Meinung nach so billig, weil sie einfacher und weniger präzise gefertigt ist als die XT Komponenten. Schlechteres Material, größere Fertigungstoleranzen, etc… Funktioniert erstmal ähnlich gut, aber auf die Dauer wird es dann rapide schlechter. Siehe meiner Erfahrungen mit dem SLX Antrieb: http://www.bikelog.de/technik/shimano-xt-vs-slx-kasette/
      Ich würde auf jeden Fall die XT nehmen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *