Rampi di Ledro Enduro Tour am Gardasee

WP GPX Maps Error: File /kunden/437384_81377/htdocs/bikelog.de/wp-content/blogs.dir/2/files/gpx/Fssf.gpx not found!
Länge: 40.0 km
Höhenmeter: 1.600 m
Fahrzeit: 5:30 h

Eine meiner Lieblingstouren am Gardasee kombiniert eine ordentliche Auffahrt mit etwa 1.600hm mit zwei der tollsten Abfahrtstrails hoch über Riva. Die Auffahrt ist zwar recht Kräftezehrend, aber für halbwegs trainiert Biker kein Problem. Für die Abfahrtstrails ist eine gute Fahrtechnik von Vorteil.

Die Tour startet mit einer lockeren Auffahrt über die Ponale Straße, die der Biker rechts Richtung Ledro See verlässt. Der Weg schlängelt sich über einige kurze Rampen hoch zum See und biegt links in die Auffahrt Richtung Bocca dei Fortini ein. Hier geht es zum Teil ordentlich Steil den Berg hinauf, bis endlich der Weg mit Sicht auf den Lago erreicht ist. Es geht links weiter über einen breiten Forstweg und bald ist die Selbstversorger Hütte Baita Segala erreicht, wo ein Espresso zur Pause einlädt (bitte nicht den Obolus für die verbrauchten Lebensmittel und vielleicht ein kleines Extra vergessen).

556145_3512354081753_1058919358_3255089_18905117_n

Weiter gehts bis zum Passo Rocchetta entweder meinem GPX Track folgend oder etwas früher links an einem Wiesengebiet hoch über den Monte Guil. Vom Rocchetta habe ich die rechte Abfahrt Richtung Malga Palaer gewählt. Alternativ kann man links den 422 nehme, der ist etwas länger und flowiger.
An der Malga Palaer gehts links der Forststrasse folgend bis zum Wieder-Einstieg in den unteren Teil des 422. Hier beginnt nun der Traillastige Teil der Tour. Durch etliche Spitzkehren, über Schotter und einige Felsabsätze arbeitet sich der Mountainbiker hinunter, um über Pregasina auf den Hauptweg zu stoßen.

Obligatorisch ist in Pregasina die Stärkung mit einer (kleinen!) Portion Spaghetti Ragout und Weißbier im Restaurant Panorama. Es geht dann über einen kleinen Weg direkt zur Madonna, wo der Biker auf die Ponale Straße trifft. Nun ist es wichtig immer die kleinen Wege zu treffen, die zwischen den Asphalt Serpentinen der Ponale Straße hindurch stechen.
Nach der letzten Querung der Ponale Straße geht es richtig los und der Ponale Trail (auch als “Con Trail” bezeichnet) zieht sich zum Teil schon recht steil und immer wieder über Felsabsätze bis hinunter zur Fahrstraße nach Riva. Hier auf gar keinen Fall vom Trail auf die Straße fahren, der Trail mündet im Zweifelsfall direkt vor dem Kühlergrill eines Reisebusses.
Den Abschluss der Tour bildet die leider nicht ganz so prickelnde Fahrt über die Fahrstraße nach Riva. Evtl. kann man für die Tunnel ein Rücklicht mitnehmen, aber sie sind eigentlich alle recht gut beleuchtet.

Download

Ein Video, das einen Eindruck vom Ponale Trail gibt:

Mehr Mountainbike Touren am Gardasee…

4 thoughts on “Rampi di Ledro Enduro Tour am Gardasee”

  1. Hey!

    Schöner Bericht und cooles Video. Besten Dank für den Track. Hab ihn mir erst mal in meinem GardaSeeTrack-Ordner gepackt 🙂 Ich hoffe, dass ich diesen Herbst noch hinkomme und dann werde ich ihn mal nachfahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *